| Gemeinde | Bürger | Rathaus | Wirtschaft | Gäste | Gemeindewerke

Niefern-Öschelbronn ... hier lässt sich's leben.

 

Odry in Tschechien

Die am malerischen Oberlauf der Oder liegende ostmährische Stadt Odry (Odrau) zählt heute mit zwölf Ortsteilen knapp 9000 Einwohner. Sie war im Mittelalter eine wichtige Station am "Bernsteinweg" von Mähren nach Schlesien.

Odry in Tschechien
Bild vergrößern

Nachdem im 13. Jahrhundert die Tartaren und Kumanen die tschechische Gemeinde Vyhnanov an dieser Stelle zerstörten, wurde dort wieder eine befestigte Stadt aufgebaut. Zur Zeit der Hussitenkriege war Odry ein wichtiger Stützpunkt der Hussiten. Im 18. Jahrhundert wurden in der Umgebung Blei und Silber gefördert.

Heute bestimmt die älteste Gummifabrik der Republik, die Optimit AG, das wirtschaftliche Leben. Zum Kulturgut des alten Stadtkerns gehören die Kirche des hl. Bartholomäus und der Springbrunnen am Stadtplatz. Odry ist die Geburtsstadt von J. G. Mendel, der durch seine Theorien um die Vererbungslehre bekannt wurde.

Diese Region an der oberen Oder wurde von den Sudetendeutschen "Kuhländchen" genannt. Sie gilt als landschaftlich sehr reizvoll. Freundschaftliche Kontakte zwischen den beiden Gemeinden bestehen seit dem Jahr 1993.

Verbindung mit Odry aufgefrischt
Seit Jahren besteht von Niefern-Öschelbronn eine kommunale Patenschaft zu der Stadt Odry (Tschechische Republik). Die beiden Bürgermeister nutzten vor kurzem die Jubiläumsveranstaltung des Vereins heimattreuer Kuhländler e.V. in Ludwigsburg zu einem Gedanken- und Informationsaustausch, an dem auch Herr Hummel als BM-Stellvertreter und aus der Bürgerschaft Herr Fadle teilnahmen.
Die Veranstaltung fand im repräsentativen Ratskellersaal in Ludwigsburg unter starker Beteiligung der Mitglieder statt. BM J. Kurz lud in Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Eichert und des Europaabgeordneten Bernd Posselt seinen Kollegen Matusu und den interessierten Fabrikbesitzer einer Metallschlauchfirma zusammen mit Vereinsvertretern zu einem weiteren Besuch in Niefern-Öschelbronn ein.

Bekanntlicherweise lebten 100.0000 Deutsche vor 1945 im Kuhländchen. So wird das Gebiet um die vier Städte Fulnek, Neutitschein, Odrau und Wagstadt in Mähren- Schlesien in der heutigen Tschechischen Republik genannt. Nach der Vertreibung aus dem Land, das ihre Vorfahren seit 800 Jahren bewohnt hatten, wurden die der sudetendeutschen Volksgruppe zugehörenden Menschen in Baden-Württemberg, Hessen und Bayern angesiedelt und fanden dort ihre neue Heimat, so auch in Niefern-Öschelbronn.

Weiterführende Informationen:
Link in diesem Fenster öffnen.www.odry.cz