Schulmensa (Schulverpflegung Kirnbachschule)

Die Gemeinde Niefern-Öschelbronn bietet für alle Schüler/innen und Lehrkräfte der Kirnbachschule (Werkrealschule und Realschule) von Montag bis Donnerstag ein vergünstigtes Mittagessen an. Das Mittagessen kann eine bis zwei Wochen im Voraus, spätestens bis 20.00 Uhr des Vortages aus einem täglichen Angebot von mehreren kindgerechten Speisen ausgewählt werden. Auch Bestellungen für einzelne Tage sind möglich. Ein Essensangebot ist immer vegetarisch und eines ohne Schweinefleisch. Zusatzstoffe werden bei der Speisezubereitung für gewöhnlich nicht verwendet bzw. im Einzelfall ausgewiesen. Das Mittagessen wird in einem Warmhaltesystem von einem örtlichen Catering-Unternehmen geliefert und portionsweise ausgegeben.

Für das Mittagessen werden die reinen Herstellungskosten von derzeit 3,60 € berechnet. Die weiteren Personal- und Sachkosten werden von der Gemeinde Niefern-Öschelbronn bezuschusst und dem Mittagessenspreis nicht hinzugerechnet. Durch Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets reduziert sich der Eigenanteil auf 1 € pro Mittagessen für Berechtigte (Kinder und Jugendliche aus Familien, die laufende Leistungen für den Lebensunterhalt nach dem Sozialgesetzbuch II oder XII beziehen, für die Kinderzuschlag nach § 6 a Bundeskindergeldgesetz bezahlt und/oder für die Wohngeld gewährt wird). Dem Antrag müssen die entsprechenden Nachweise beigefügt werden. Der Antrag ist beim Landratsamt Enzkreis, Jobcenter, einzureichen. Anträge sind auch im Rathaus zu erhalten oder können unter www.enzkreis.de ausgedruckt werden.

Bestell- und Abbuchungsverfahren

Damit die gesamte Organisation der Essensausgabe und auch der Abrechnung reibungslos und zügig ablaufen kann, setzen wir das Software-Programm MensaMax ein. Dadurch ergibt sich der Vorteil einer schnellen und deutlichen Übersicht sowohl über die von Ihnen abgeholten Menüs als auch über Ihren Kontostand. Durch den Einsatz der Software ergeben sich einige organisatorische Notwendigkeiten: zur Legitimation an der Essensausgabe werden RFID-Chips genutzt. Über den Chip wird an der Essensausgabe ausgelesen, ob und welches Essen bestellt wurde. Daher muss man den Chip zur Essensausgabe immer dabei haben. Wenn der Chip mal vergessen wird, muss deshalb nicht gehungert werden. An der Essensausgabe kann auch manuell recherchiert werden, welches Essen bestellt wurde. In diesem Falle werden jedoch bei der Ausgabe des Essens automatisch 50 Cent Bearbeitungsgebühr zusätzlich vom Mensakonto abgebucht. Der Chip selbst ist kostenfrei, wird jedoch gegen ein Pfand von 5 Euro im Schulsekretariat ausgegeben. Die Kosten werden bei der Ausgabe des Chips dem Mensakonto belastet, müssen also nicht bar von Ihnen bezahlt werden.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem unten anhängenden Informationsschreiben (PDF).

Ihr Ansprechpartner

Zuständiges Amt

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen