ENZKREIS-WEIHNACHTSZAUBER /Am 2. Dezember kann der Einkauf starten: Digitaler Weihnachtsmarkt unterstützt regionale Anbieter und Vereine

Enzkreis-Weihnachtszauber

ENZKREIS. Nur ein kleiner Bummel über den Weihnachtsmarkt mit der Familie oder mit Kollegen zum Ausklang eines Arbeitstages – diese schöne Tradition kann dieses Jahr Corona-bedingt leider nicht gepflegt werden. Um die hiesigen Händler, Gastronomen und Vereine dennoch zu unterstützen und deren Angebot mit ein wenig weihnachtlichem Flair ansprechend im Internet zu präsentieren, hat die Wirtschaftsförderung im Enzkreis einen digitalen Weihnachtsmarkt initiiert: Rund 50 Anbieter haben sich seitdem bereits kostenlos auf der Online-Plattform „Enzkreis-Weihnachtszauber.eu“ registriert und laden zu einem virtuellen „Spaziergang“ durch ihre „Buden“ ein – und täglich kommen neue hinzu.

„Gerne stellen wir noch weitere Marktstände auf beziehungsweise ein, ermuntert Landrat Bastian Rosenau zum Mitmachen. „Je mehr bei diesem Angebot dabei sind, umso bunter, belebter und attraktiver wird unser erster virtueller Weihnachtsmarkt. Auch Vereine und Schulen sind herzlich willkommen und können selbstgemachte Kreationen oder kunsthandwerkliche Arbeiten online stellen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt“, so der Kreischef.

Einzige Bedingung ist eine corona-konforme Selbstabholung. Entsprechend können Vereine oder Schulklassen analog eines normalen Weihnachtsmarktes beispielsweise auch gebrannte Mandeln oder selbstgemachte Plätzchen verkaufen. Zu beachten ist dabei lediglich, dass der Verzehr nicht vor Ort stattfindet und die geltenden AHA-Regeln wie Abstand, Hygiene und Alltagsmaske eingehalten werden.

Am 2. Dezember wird die Plattform für den weihnachtlichen Einkaufsbummel freigeschaltet. Darüber freut sich Enzkreis-Wirtschaftsförderer Jochen Enke: „Mit einem Einkauf auf diesem Weg können wir unseren Handel vor Ort unterstützen und die Existenz beispielsweise des Bäckers, Metzgers, etc. unseres Vertrauens sichern oder auch unseren Vereinen finanziell unter die Arme greifen. Ganz nebenbei schützen wir dabei wegen der kurzen Wege noch das Klima“, hebt er den Win-Win-Effekt für alle Beteiligten hervor. „Wir hoffen, dass das Angebot von den Bürgerinnen und Bürgern rege wahrgenommen wird und es zudem Lust macht, auch künftig virtuell beim örtlichen Einzelhandel einzukaufen“, wünschen sich Rosenau und Enke.

Wer noch Interesse an der Buchung einer kostenlosen Weihnachtsbude hat, kann sich direkt unter www.enzkreis-weihnachtszauber.eu  anmelden. Technische Fragen können per E-Mail an mail@dorfplatz.eu gestellt werden und für eine organisatorische Unterstützung steht Jochen Enke unter Telefon 07231 308-9266 oder per E-Mail an Jochen.Enke@enzkreis.de gerne zur Verfügung.
(enz)

Bildunterschrift zu Foto „Enzkreis Weihnachtszauber – Initiatoren“:
Laden zu einem digitalen Weihnachtsmarkt ein: (von links) Enzkreis-Wirtschaftsförderer Jochen Enke, Mario Zachmann, Gründer der Plattform Dorfplatz.eu, Daniela und Claus Bischoff vom gleichnamigen Bauernhof und Kevin Mayer, ebenfalls Gründer von Dorfplatz.eu.
(Foto: Enzkreis / Fotograf: Mario Zachmann)

 


Nur symptomfrei, mit Mund-Nasen-Schutz und bitte mit Termin ins Rathaus!

Wir sind weiterhin für Sie da! Kommen Sie aber wegen der Corona-Pandemie bitte wirklich nur ins Rathaus, wenn Ihr Anliegen wichtig und unaufschiebbar ist, wenn Sie keine Corona-Symptome zeigen und wenn Sie vorher einen Termin mit dem/der für Ihr Anliegen zuständigen Sachbearbeiter/in vereinbart haben. Das verkürzt Ihre Wartezeit und verhindert größere Menschenansammlungen.

Im Rathaus muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Gemeindeverwaltung Niefern-Öschelbronn
Friedenstr. 11
75223 Niefern-Öschelbronn
Tel.: 07233/96220
E-Mail: gemeinde@niefern-oeschelbronn.de

Hier geht es zur Übersicht Mitarbeiter/innen: www.niefern-oeschelbronn.de/rathaus/aemter.

Bleiben Sie gesund!
Ihre Gemeinde Niefern-Öschelbronn

Schließen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen