Seite drucken
Gemeinde Niefern-Öschelbronn

Sehenswert in Niefern und Öschelbronn

Als Download (PDF) der praktische Wegweiser mit Kurz-Information über unsere Sehenswürdigkeiten.

Viel Spaß beim Stöbern!

Erholen, Erleben und Sehen

Die Kirnbachgemeinde lädt mit der Schönheit der Landschaft zum Spazierengehen ein. Enspannt angeln können Sie am Bruchtalsee und Öschelbronn verführt mit seinen Fachwerkhäusern ...

Niefern-Öschelbronn - Landschaft mit hohem Erholungswert
Niefern-Öschelbronn ist kein Kurort, und doch wird die Schönheit der Landschaft rund um die Kirnbachgemeinde niemand bestreiten. Enzauen, Gaisberg, Bruchtal ... die Auen und Flure rund um Kirn- und Hungerbach bieten Natur in praller Schönheit und Vielfalt. Da kann es nicht verwundern, dass Niefern-Öschelbronn sich ungebrochener Beliebtheit erfreut und nach wie vor zu den wachsenden Kommunen zählt.

Das Bruchtal und der Bruchtalsee
Neben den fließenden Gewässern Enz und Kirnbach erfreut sich Niefern-Öschelbronn seit 1982 an dem Anglersee im mittleren Bruchtal von Öschelbronn.
Stockenten brüten in den sumpfigen Uferzonen, Greifvögel kreisen über dem Wasser. Der Bruchtalsee ist inzwischen ein echtes Biotop mit Fischen, Lurchen, Fröschen, Krebsen, Insekten und vielen Kleinlebewesen.
Anfänglich nicht unumstritten, hat sich dieser Anglersee zu einem Besuchermagnet für die Naherholung entwickelt und das nicht nur für Ortsansässige.

Öschelbronn das Fachwerkdorf
Dass Öschelbronn heute eines der schönsten Dörfer des Enzkreises ist, gegründet in einer Katastrophe. Am 10. September 1933 wütete ein verheerender Brand im Ort, zerstörte rund 200 Gebäude und damit einen Großteil der Ortsmitte. In den Jahren 1934/35 ließ die Regierung des Dritten Reiches Öschelbronn zu einem Musterdorf im fränkisch-alemannischen Fachwerkstil aufbauen. Und so kann man sich in der Gartenstraße, in der Unteren Bachstraße und in der Brühlstraße bis heute an schönsten Fachwerkfassaden erfreuen.

Sehenswertes rund um Niefern-Öschelbronn und entlang der Eppinger Linien

Entlang dem Wanderweg der Eppinger Linien finden Sie viel Sehenswertes. Wir haben eine kleine Vorauswahl getroffen und hier für Sie zusammengestellt.

Die Goldstadt Pforzheim

bietet viele Sehenswürdigkeiten. Ein Besuch lohnt sich u.s. im weltbekannten "Schmuckmuseum" im Reuchlinhaus, mit Schmuckoriginalen aus vier Jahrtausenden. Die Schloss- und Stiftskirche St- Michael, Pforzheims bedeutendstes Baudenkmal (1225 - 1460) und das "steinerne Geschichtsbuch" der Stadt; mit dem Grabmal des Martin Amelius (Achtsynit). Der Wildpark an der Tiefenbronner Straße (Waldrand) lockt mit vielen einheimischen, aber auch exotischen Tieren, mit dem Streichelzoo, den Waldspielplätzen in naturbelassener Umgebung besonders junge Familien und Naturliebhaber an. 

Kloster Maulbronn

In der sanften Hügellandschaft des Kraichgaus, im abgeschiedenen Salzachtal, liegt die ehemalige Zisterzienserabtei Maulbronn, die am vollständigsten erhaltene und wohl eindrucksvollste Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen.

Infozentrum
Klosterhof 5
75433 Maulbronn
Telefonnummer: 07043 926610
Zur Homepage

Schloss Neuenbürg - Das Erlebnis-Schloss im Nordschwarzwald

Das Schloss Neuenbürg, im Oberen Enztal, ist ein attraktives Ausflugsziel für die ganze Familie und nur wenige Minuten südwestlich von Pforzheim gelegen.

Schloss Neuenbürg
75305 Neuenbürg
Telefonnummer: 07082 792860
Zur Homepage

http://www.niefern-oeschelbronn.de//freizeit-gaeste/sehenswertes/sehenswuerdigkeiten