Altersgerechtes Förderangebot der Gemeindeverwaltung und der weiteren Einrichtungs-Träger in Niefern-Öschelbronn

Liebe Eltern,

zunächst möchte ich mich im Namen der Gemeinde bei Ihnen bedanken! Die letzten Wochen haben Ihnen und Ihren Familien extreme Belastungen abverlangt und bisher ist diesbezüglich auch nur wenig Erleichterung in Sicht.

Dennoch freue ich mich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir am heutigen Vormittag mit allen Einrichtungs-Trägern und Leitungen in Abstimmung gewesen sind und für die Kinder von Niefern-Öschelbronn ein altersgerechtes Betreuungs- und Förderkonzept erarbeitet haben.

Unser klarer Schwerpunkt liegt hierbei auf der altersgerechten Förderung, insbesondere der Kinder, die im Jahr 2020 und 2021 in die Schule gehen werden.
 
Wie Sie sicher den Medien entnommen haben, dürfen wir in den Einrichtungen frühestens ab Montag, 18.5.2020 wieder Kinder betreuen, allerdings nur bis zu 50% der sonstigen Belegungsstärke, inklusive der Notbetreuungen. Weitere Vorgaben haben wir vom Kultusministerium leider bisher nicht erhalten.  
 
Durch die neuen gezielten Angebote an Altersgruppen und Altersförderung in tageweisen Modellen für Ü3-Kinder mit verstärktem Fokus auf Vorschulkindern werden wir die Räumlichkeiten der Kitas optimal nutzen, den Kindern eine bereichernde und intensive Kita-Zeit bieten sowie den Mitarbeiterinnen und Ihnen Planungssicherheit geben. Diese altersbezogenen Angebote sollen parallel zu den Notbetreuungen im Rahmen der 50%-Belegungsstärke erfolgen.
 
Wir werden den Kita-Alltag unter diesen außergewöhnlichen Bedingungen optimal vorbereiten, Hygienevorgaben und Sicherheitsabstände besser erklären und auch einhalten können. Dies dient langfristig dem Schutz Ihrer Kinder und unserer Mitarbeiter.
 Natürlich muss jede Einrichtung die örtlichen, personellen und räumlichen Begebenheiten berücksichtigen, sodass jede Einrichtung einen individuellen Spielraum vor Ort benötigt, um unser Konzept umzusetzen.
 Ihre Kindergartenleitungen organisieren nun intern die Einteilung der Altersgruppen und werden Ihnen nächste Woche weitere Informationen direkt zukommen lassen.
 
Bitte haben Sie Verständnis, dass diese altersorientierte Förderung dazu führen kann, dass Geschwisterkinder an verschiedenen Wochentagen ein Angebot in ihrem Kindergarten erhalten. Wir sind uns dieser Tatsache bewusst und hoffen, mit der Betreuung eines Kindes an diesem Tag dennoch die Familiensituation zu entspannen.
 
Unser neues erweitertes Angebot startet am 25.05.2020!
 
Es handelt sich um ein individuell von der Gemeindeverwaltung und den Trägern ausgearbeitetes Angebot, um den Kindern über 3 Jahren wieder etwas mehr Freiheit und Abwechslung im Alltag bieten zu können. Diese kleinen Helden haben in den letzten Wochen viel zurückstecken müssen!
 
Unsere ganz kleinen Helden unter 3 Jahren müssen sich leider noch länger gedulden, da es in dieser Altersgruppe nicht möglich ist, ein ausreichendes Hygiene-Konzept anzubieten, werden wir in den Krippen weiterhin nur die Notbetreuung unter den Vorgaben der Corona-Verordnung anbieten.
 
Der Betreuungsbedarf im Rahmen der Notbetreuung gemäß Corona-Verordnung kann für alle Einrichtungen weiterhin über den Antragsweg beim Rathaus Niefern gestellt werden. (Antrag hier). Bitte achten Sie hier zwingend darauf, alle dafür notwendigen Bescheinigungen gemeinsam mit dem Antrag gleichzeitig zu übersenden. Denn nur vollständig eingereichte Unterlagen werden berücksichtigt.
 
Selbstredend, wird bei einer tageweisen Betreuung, die fachliche Förderung der Kinder im Focus stehen und das Freispiel auf ein Minimum reduziert werden. Hierdurch können wir insbesondere die Vorschüler auf die Schule und den weiteren Lebensweg vorbereiten.  
 
In einer Ausnahmesituation, wie wir sie derzeit immer noch erleben, muss auch in der pädagogischen Arbeit ein anderer Weg eingeschlagen werden, um viele verschiedene Faktoren gleichzeitig befriedigen zu können. Eine ausgeglichene und vollständige Gerechtigkeit wird es auch mit dieser Handhabung nicht geben.
 
Die bisher bekannten Schließtage der jeweiligen Kita gelten auch für das erweiterte altersgerechte Förderangebot.
 
Zum Thema Kindergartengebühren, können wir Ihnen heute schon mitteilen, dass auch für den Monat Juni 2020 vorerst keine Beiträge abgebucht werden.
Vorbehaltlich eines noch zu treffenden Gemeinderatsbeschlusses werden wir für die Zeiten der Schließungen eine taggenaue Abrechnung der Kindergartengebühren (Monatsbetrag durch 20) entsprechend der tatsächlichen Besuchstage erstellen. Das gilt für die Notbetreuungskinder und für die erweiterte altersgerechte Förderung.  Sie zahlen nach aktuellem Sachstand nur die Tage, an denen Ihr Kind in der Einrichtung war!
Die Einrichtungen notieren hierfür, wann Ihr Kind die Einrichtung besucht hat. Da wir abwarten müssen, wie lange diese Sondersituation anhält, werden wir mit der Abrechnung bis zum Ende dieser besonderen Zeit warten (auch unter Beachtung der Tatsache, dass Sie im März den vollen Monat bezahlt haben). Bezüglich etwaiger Sorgen zur Rechnungshöhe und den Zahlungsmodalitäten darf ich Ihnen versichern, werden wir für jede Familie eine Lösung finden.
 
Wir hoffen Ihnen mit unserem Konzept ein wenig Normalität und Planungssicherheit geben zu können und freuen uns, Ihre Kinder tageweise wieder in unseren Einrichtungen begrüßen zu dürfen.
 
Bleiben Sie gesund und optimistisch. Ihre
 
Bürgermeisterin Birgit Förste


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen