Landesregierung fasst Corona-Verordnung komplett neu

Die erste Corona-Verordnung des Landes erschien am 16. März 2020. Seitdem wurde die Verordnung mehrfach der aktuellen Lage angepasst. Diese Überarbeitungen haben in der Verordnung deutliche Spuren hinterlassen. Im Ergebnis wurde der Inhalt immer komplexer und teilweise auch missverständlicher. Statt die bestehende Verordnung mit einer weiteren Änderungsverordnung anzupassen, gilt ab dem 1. Juli 2020 eine komplett neu gefasste Verordnung.

Allgemeine Regelungen, die für alle gelten, stehen nun am Anfang der Verordnung, die besonderen Regelungen folgen im Nachgang. Trotz der Neufassung bleiben die Grundregeln gleich: Es bleibt bei dem grundsätzlichen Abstandsgebot zur Eindämmung des Virus und bei der Maskenpflicht in den gewohnten Bereichen (im öffentlichen Verkehr, in Läden und Einkaufszentren sowie für bestimmte
Berufsgruppen).

Die wichtigsten Änderungen der neuen Verordnung im Überblick

Allgemeine Regelung, Veranstaltungen, Maskenpflicht

•    Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen.
•    Ab dem 1. Juli ist bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden kein Hygienekonzept mehr nötig. Dies gilt etwa für Geburtstags- oder Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.
•    Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.
•    Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt.
•    Tanzen ist bei Veranstaltungen möglich. Untersagt sind aber weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.
•    Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden untersagt.
•    Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne von § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes bleiben ebenfalls untersagt.
•    Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben bestehen.
•    Folgende Verordnungen sind ab dem 1. Juli entfallen:
Vergnügungsstätten, Kosmetik und medizinische Fußpflege, Beherbergungsbetriebe, Freizeitparks, Gaststätten, Bordgastronomie, Veranstaltungen, Private Veranstaltungen, Indoor-Freizeitaktivitäten, Maskenpflicht in Praxen. Hier gelten die in der neuen Corona-Verordnung festgelegten Regelungen.

Sportstätten

Ab 01.07.2020 regelt nun die Corona-Verordnung Sport i.V.m. mit der Corona-Verordnung alle Aspekte bei Training und Wettkampf, sowohl im Breiten- als auch im Profisport.
•    Trainings- und Übungsbetrieb in öffentlichen und privaten Sportstätten ist wieder möglich. Während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten soll der Abstand von 1.5 m zwischen sämtlichen anwesenden Personen eingehalten werden. Die Teilnehmerzahl muss deshalb der Raumgröße angepasst sein. Von der Abstandsregelung ausgenommen sind für das Training oder die Übungseinheit übliche Sport-, Spiel- und Übungssituationen wie z.B. beim Fußballspiel oder Kampfsport. Bei den Kampfsportarten oder beim Tanz sind feste Übungs- und Trainingspaare zu bilden. Eine Durchmischung von Gruppen soll vermieden werden.
•    Die maximale Gruppengröße für Training und Übungsbetrieb liegt bei 20 Personen.
•    Abseits des Sportbetriebes gilt die Abstandsregel von 1,5 m.
•    Die Nutzung von Duschen und Umkleiden ist unter Auflagen (Abstand/Hygiene) wieder möglich.
•    Die Betreiber der Anlagen oder Sportstudios müssen die allgemeinen Pflichten nach der Corona-VO erfüllen: Hygieneanforderungen, Erstellen eines Hygienekonzeptes, Datenerhebung, Zutritts- und Teilnahmeverbote sowie Beachtung der Arbeitsschutzbestimmungen.

Bolzplätze, Spielplätze

Die Bolzplätze und Spielplätze sind für die Öffentlichkeit bereits seit Anfang Juni wieder geöffnet (Ausnahme Multifunktionsplatz Bischwiese). Es ist darauf zu achten, dass hier aber immer noch die geltenden Abstands- und Hygienevorgaben einzuhalten und Teamspiele nur bei offiziellen Trainings- und Übungsbetrieb zulässig sind!

Hier finden Sie die Corona-Verordnung in der ab 1. Juli gültigen Fassung.

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen