Bei Schnee und Eis: Räumen von Treppenanlagen und Gehwegen nicht vergessen !

Räum- und Streupflicht

Aufgrund der anstehenden Wetterverhältnisse weist das Ordnungsamt der Gemeinde auf die Räum- und Streupflicht hin.

Bei öffentliche Fußwegen und Treppenanlagen sind die Eigentümer der privat angrenzenden Grundstücke verpflichtet, die Anlagen gemäß der gültigen Räum- und Streupflichtsatzung der Gemeinde gemeinschaftlich zu räumen und zu streuen.

Die Gemeindemitarbeiter können aufgrund ihres umfangreichen Winterdienstes nur die Fußwege und Treppen räumen und streuen, die der Gemeindepflicht unterliegen. Das sind Anlagen, die sich gänzlich auf gemeindeeigenem Gelände befinden ohne private Angrenzer.

Zum Bestreuen sollte grundsätzlich abstumpfendes Material wie Sand oder Split verwendet werden. Ausnahmsweise kann bei Eisbildung auch Salz verwendet werden, allerdings nur so viel, wie unbedingt notwendig. Als Obergrenze können hier rd. 20 Gramm pro Quadratmeter verwendet werden, das entspricht etwa der Menge eines Esslöffels.

Wer seiner Räum- und Streupflicht aus körperlichen oder sonstigen Gründen nicht nachkommen kann, muss aus haftungsrechtlichen Gründen jemand damit beauftragen; dies können Nachbarn, Verwandte oder auch Privatunternehmen sein, so wie auch bei den anderen Städten und Gemeinden die Rechtslage festgelegt ist.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen