Neuer Kulturbahnhof wurde eröffnet (Eröffnungswochenende 27.-29.07.18)

Kulturbahnhof - Eröffnungswochenende

Niefern-Öschelbronn hat seinen alten Bahnhof nach fast drei Jahren Sanierung und Umbau wieder in Betrieb genommen. Allerdings nicht als Station für den Zugverkehr, sondern als Kulturbahnhof. „Niefern-Öschelbronn hat ein echtes Schmuckstück erhalten“, sagte Bürgermeisterin Birgit Förster bei der Begrüßung der Festgäste.

Darunter auch ihr Vorgänger im Amt, Jürgen Kurz, der das Projekt angestoßen und bis zu seinem Ruhestand begleitet hat. Rund drei Millionen Euro hat die Gemeinde in die Hand genommen, um aus dem alten Gemäuer ein attraktives Veranstaltungszentrum zu machen, das außerdem vom Musikverein mitgenutzt wird.


„In diesem Haus tankt man auf, wenn man es betritt“, umschrieb Bürgermeisterin Förster den umgestalteten Bahnhof. „Ich war vor Jahren hier drin und weiß, wie es ausgesehen hat“, sagte Erster Landesbeamter Wolfgang Herz. „Ein erster Blick auf das fertiggestellte Werk lässt mich mit Überzeugung sagen: Es ist gelungen.“ Er zeigte sich überzeugt von der Fortführung der Einfachheit und Schlichtheit des 155 Jahre alten Gebäudes. Die denkmalfachlichen und rechtlichen Herausforderungen blieben nicht unerwähnt. „Die Planungs- und Baugeschichte mit den damit verbundenen Diskussionen zeigt, dass am Ende beste Ergebnisse erzielt werden können, wenn die Beteiligten unaufgeregt und geduldig zu Werke gehen“, sagte Herz. Bürgermeisterstellvertreter Erik Schweickert sprach in seiner Funktion als Landtagsabgeordneter (FDP) auch im Namen von Kollegin Stefanie Seemann (Grüne). Er bezeichnete den neuen Kulturbahnhof als gemeinsames „Baby“ von Alt-Bürgermeister Kurz und Bürgermeisterin Förster. „Perfekt, aber ganz schön teuer“, so Schweickerts Fazit.


Architekt Tilman Holzer berichtete über die Geschichte des alten Bahnhofsgebäudes und über die Raumkonzeption des heutigen Kulturbahnhofes. Die Schlüsselübergabe gestaltete sich überraschend, denn zusammen mit seinem Architektenkollegen Andreas Herkommer überreichte Holzer an den ehemaligen Bürgermeister und die aktuelle Bürgermeisterin zwei Bassschlüssel, die er so wendete, dass sie zusammengesetzt wie ein Herz aussahen. Die musikalische Umrahmung gestaltete der Nieferner Musiker Roland Bliesener, der extra zur Einweihung das Lied „Wir bauen ein Haus“ geschrieben hatte. Einen Auftritt hatte auch Kabarettist Roland Maier, der in der Wohnung im Obergeschoss des alten Nieferner Bahnhofs gewohnt und seine Kindheit und Jugend hier verbracht hat. Passend zum Anlass hatte er so manche Anekdote parat, wie den ersten heimlichen Kuss auf dem Dachboden, die Panik der Besucher, die an Erdbeben dachten, wenn ein Güterzug vorbeibrauste oder eingeschlafene Fahrdienstleiter, die der Vater nachts weckte, weil die Autos vor der geschlossenen Schranke hupten. Die Nieferner Band „No Bacon“ sorgte am Eröffnungsabend für weitere musikalische Highlights.
Die erste Kulturveranstaltung mit Karl-Heinz, alias Kabarettist Roland Meier, folgte am Samstagabend vor ausverkauftem Haus. Er verzichtete auf seine Gage, so daß der Erlös aus dem Abend in Höhe von 1.111 Euro an die Sterneninsel e.V. - ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Stadt Pforzheim und Enzkreis – gespendet werden konnte.


Am Sonntag ging es im Kulturbahnhof mit einem Tag der offenen Tür weiter. Beim ökumenischen Gottesdienst am Morgen war das Haus auf den letzten Platz besetzt. Viele Besucher schauten sich im Laufe des Tages das neue Schmuckstück der Gemeinde an und genossen dabei auch die Auftritte verschiedener örtlicher Vereine, so der Spielmannszug, der Musikverein, der Gesangverein Freundschaft  und die Chorgemeinschaft. Zudem war nochmals die Gruppe „No bacon“ sowie Julia Schnaidt aus Niefern zu hören. Der Kindergarten Sausewind und das Kasperletheater „Engelsbergers“ rundeten das Kulturprogramm ab. Für die jüngeren Besucher hatte das THW seine Hüpfburg aufgebaut und beim Kindergarten Sausewind stand ferner Kinderschminken auf dem Programm. Die Feuerwehr kümmerte sich zusammen mit Landfrauen um die Bewirtung der Gäste.

Claudia Keller/Gemeinde

 


kultur: Bahnhof (Kulturbahnhof der Gemeinde Niefern-Öschelbronn)

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen